Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
Schützenkompanie Rietz
Druckansicht öffnen
SK-Rietz / schutzenrietztracht20100 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Auf eine mittlerweile 307-jährige Geschichte kann die Schützenkompanie Rietz zurückblicken.
Bereits in einer Privaturkunde aus dem Jahre 1703 werden die Rietzer Schützen erwähnt und
haben im selben Jahr an der historischen Schlacht auch an der „Pontlatzerbrücke“ teilgenommen. Der älteste
Schießstand in Rietz befand sich beim ehemaligen Gasthof Post. Die Kleidung der Schützen war damals ein
„roter Tscholder, weiß-grauer Spitzhut ohne Krempe mit 3 Federn (rot-weiß-grün)“. Als Gewehre wurden
Vorderlader verwendet. Am 12. Mai 1895 wurde in Rietz ein neuer Schießstand bei der Antoniuskirche
eingeweiht, wobei auch Erzherzog Ferdinand Karl Ludwig anwesend war und das Fest durch seine
Anwesenheit auszeichnete. Dieser Schießstand wurde im Jahre 1947 durch eine Brandkatastrophe zerstört.
Die Kompanie erhielt 1896 eine „neue Tracht“, nämlich graue Röcke und Hüte mit einer Geierfeder. Im Jahre
1954 erhielt die Schützenkompanie Rietz schließlich ihre heutige Festtracht. Die Ausgehuniform von 1896
(graues Röckl mit Hut und Geierfeder) wurde aber bis zum heutigen Tag beibehalten und wird am
Seelensonntag, bei Begräbnissen und sonstigen internen Anlässen getragen. Seit 1972 werden von der
SchützenkompanieRietz Gewehre vom Typ K98 verwendet. Zu den traditionellen Ausrückungen gehören die
Fronleichnams- und Herz-Jesu-Prozession, das Kriegergedenken am Allerseelensonntag, sowie die jährliche
Teilnahme am Bataillonsfest Petersberg. Beim Landesfestzug 1984 in Innsbruck konnte die Fahne der
Schützenkompanie Rietz (vom bekannten Rietzer Künstler Heinrich Kluibenschedl geschaffen) als älteste des
Bataillons, diesem vorangetragen werden. Im Jahre 1996 wurde die in Eigenbau gefertigte Schützenkanone
beim Bataillonsfest gesegnet, und der damalige LH Wendelin Weingartner ließ es zum ersten mal „krachen“!
Anlässlich des Schützenkirchtages 2002, konnte eine neue Schützenfahne (originalgetreue Kopie unserer
historischen Fahne) gesegnet und in Rietz nach 55 Jahren wieder ein Schießstand mit eigenem Schützenheim
feierlich eröffnet werden. Gleichzeitig ist aus der Schützenkompanie heraus eine eigene Schützengilde
(Sportschützen) gegründet worden. Letzter großer Höhenpunkt war im Vorjahr das aktive Mitwirken beim
Landesfestumzug in Innsbruck zum Gedenken an den großen Tiroler Freiheitskampf vor 200 Jahren.


Autor: Kassegger Hannes
2762608