Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
BTSK - Bund
Sepp Kerschbaumer Gedenkfeier 2022
Tiroler Ball 2023 und Festzug der Tiroler Trachten
Großer Zapfenstreich am Landhausplatz
Druckansicht öffnen
 (c) BTSK / Hans Gregoritsch
Offizierskurs des BTSK, Ehrenformationen und das Militärkommando Tirol liefern würdigen Auftakt zu Feierlichkeiten anlässlich des Nationalfeiertages mit neuer Landesregierung
Traditionell beginnen in Tirol am Vorabend zum Nationalfeiertag mit dem „Großen Österreichischen Zapfenstreich“ die Feierlichkeiten rund um den 26. Oktober. Das Österreichische Bundesheer führte diesen Festakt mit den Teilnehmern des BTSK-Offizierskurses, Ehrenformationen der Tiroler Schützen und Abordnungen weiterer Tiroler Traditionsverbände aus.

Die Ehrenkompanie stellte die Schützenkompanie Zirl unter Hauptmann Johann-Georg Leiner. Für die feierliche Umrahmung sorgten heuer neben der Militärmusik Tirol, der Musikverein Zirl, der Ehrenzug der Gebirgsaufklärungskompanie des Stabsbataillons 6 und die Offiziere des Offizierskurses des Bundes der Tiroler Schützenkompanien. Gemeinsam mit den Landesfahnen des Südtiroler und Welschtiroler Schützenbundes repräsentierte die Bundesstandarte des Bundes der Tiroler Schützenkompanien alle Landesteile des historischen Tirols. Das Gesamtkommando führte Oberst Felix Resch. Der neue Landeshauptmann Anton Mattle mitsamt der frisch angelobten Tiroler Landesregierung, sowie der „neue“ Alt-Landeshauptmann Günther Platter, Militärkommandant Brigadier Ingo Gstrein, Landeskommandant Mjr. Thomas Saurer, wohnten dem Festakt am Innsbrucker Eduart-Wallnöferplatz bei und würdigten den feierlichen Auftakt zum Österreichischen Nationalfeiertag. Für den Südtiroler Schützenbund waren Landeskommandant Mjr. Roland Seppi und für den Welschtiroler Schützenbund Landskommandant-Stellvertreter Mjr. Umberto Fancchinelli anwesend.

„Mit der Teilnahme der Tiroler Schützen und Marketenderinnen an den Feierlichkeiten zum österreichischen Nationalfeiertag wird die Verbundenheit zu unserer Heimat Tirol und zum Vaterland Österreich bekräftigt! Unsere Schützen verstehen sich als positive Kraft dieses Landes und sehen in ihrer historischen Aufgabe der Landesverteidigung heute die Verteidigung und Förderung der Tiroler Identität. Ich danke unserer Ehrenkompanie Zirl, den Mitgliedern der Bundesleitung, der Bundesstandarte, der Abordnung der Schützenkompanie Wilten, allen Absolventen des Offizierskurses und den Delegationen des Südtiroler und Welschtiroler Schützenbundes für die würdige Beteiligung am heutigen Zapfenstreich!“
Landeskommandant Major Thomas Saurer

Der Große Zapfenstreich des Österreichischen Bundesheeres beeindruckt durch Würde und Größe – sowie die innere Ruhe dieses feierlichen Zeremoniells. Der Name Zapfenstreich stammt aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. In den damaligen Feldlagern ging ein sogenannter „Rumormeister“ am Abend durch das Lager und schlug mit einem Stock auf den Zapfen des Weinfasses der Marketender. Diese Amtshandlung wurde „Zapfenschlag“ oder „Zapfenstreich“ genannt.

Der zweitägige Offizierskurs des Bundes der Tiroler Schützenkompanie war wie die Jahre zuvor ausgebucht, alle Teilnehmer wurden am Eduard-Wallnöfer-Platz empfangen und waren Teil der Feierlichkeiten.

Nach dem Ende des Großen Zapfenstreichs marschierten die Traditionsverbände bis zum Goldenen Dachl und feuerten dort zum Abschluss der Feierlichkeiten eine Ehrensalve im Gedenken an Kaiser Maximilian I. und den bevorstehenden Nationalfeiertag ab.

dsc_0483-1
dsc_05200
dsc_0526
dsc_0565
dsc_0656
_mg_0
dsc_4030
dsc_4131
dsc_4153
Autor: Haider Alexander
2768928