Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Persönlicher Brief des Landeskommandanten
Druckansicht öffnen
 (c) flickr.com
Unser Landeskommandant Major Fritz Tiefenthaler wendet sich an seine Schützen.
Liebe Jungschützen, Marketenderinnen und Schützenkameraden!

Die Wahl der neuen Bundesleitung und damit auch des neuen Landeskommandanten ist geschlagen, die Antwortkuverts harren ungeöffnet auf den Tag der Aufzählung und die Spannung der Mitglieder, aber auch vieler Interessierter weit über den Kreis der Marketenderinnen und Schützen hinaus, steigt.

Ich darf der Wahlkommission unter der Leitung der Viertelkommandanten und den Mitarbeitern in unserer Kanzlei herzlich für die mustergültige Vorbereitung und Durchführung der Wahl danken. Die Kommission wird die Antwortkuverts am Samstag, den 20. Juni öffnen, die Wahlkuverts ungeöffnet farblich sortieren und anschließend blockweise auszählen. In der für Mittag im Gründungsort des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, dem Stadtgasthof Haymon, einberufenen Sitzung der alten Bundesleitung werden das Ergebnis bekanntgegeben und sofort anschließend die Kommandoübergabe erfolgen. Unmittelbar danach werden die Kompanien über das Ergebnis informiert. Nach der Kommandoübergabe wird die neugewählte Bundesleitung ihre konstituierende Sitzung in jenen Räumlichkeiten abhalten, in denen vor 70 Jahren der Bund der Tiroler Schützenkompanien gegründet wurde.

Am Nachmittag wird mittels einer Pressemitteilung auch die Öffentlichkeit über das Ergebnis der Wahl in Kenntnis gesetzt.

Besonders zufrieden bin ich mit dem abgelaufenen Wahlprozess. Nach anfänglichen Irritationen, durchaus auch bei mir selbst, haben wir einen Weg gefunden, der beispielhaft auch für die Zukunft sein kann, weil er die demokratische Grundausrichtung unseres Verbandes bewiesen hat. Unser Vorschlag und die von der großen Mehrheit des Bundesausschusses mitgetragene Entscheidung, die Mitglieder (sprich die Vertreter der Kompanien als Mitglieder des Bundes) stärker einzubinden, hat sich als absolut richtig erwiesen. Das Interesse der Vertreter der Kompanien war schon bei der Vorstellung der Kandidaten in den Viertelversammlungen besondes spürbar und bemerkenswert. Der aus der Not der Krise geschlagene Weg der Briefwahl und der gewählte Zeitrahmen ist durch die noch vor Fronleichnam gegebene Rücklaufquote von über 98 % mehr als nur bestätigt. Die kaum zu erwartende Beteiligung an dieser Wahl zeigt nicht nur die Stärke des Bundes und seiner Mitglieder, sondern gibt dem neuen Landeskommandanten, wer immer auch gewählt wurde, die demokratische Legitimation, die ihn und die Bundesleitung in die Zukunft tragen kann.
Ich danke daher Allen, die sich in diesen Prozess so stark eingebracht haben und damit die Wichtigkeit und Ernsthaftigkeit dieser Wahl unterstrichen und bestätigt haben.

Wenige Tage vor der Übergabe des Amtes des Landeskommandanten und im 25. Jahr als Mitglied der Bundesleitung ist es Zeit, Danke zu sagen und mich zu verabschieden.
Ich danke Allen, die in den letzten Jahren unseren Weg mitgegangen sind, die mich und die Bundesleitung in ihrer Arbeit unterstützt und getragen haben, die uns ermuntert haben, neue Wege zu beschreiten, ohne unsere Grundsätze zu missachten, die hinter uns gestanden sind, auch in durchaus kritischen Zeiten.

Ich danke den Veranstaltern von Festen und Feierlichkeiten für ihre Bereitschaft, im Sinne unserer Leitmotive, Möglichkeiten der Begegnung und des Gesprächs zu schaffen und für ihr Wohlwollen und ihre Gastfreundschaft.

Ich habe mich immer willkommen gefühlt, viele Marketenderinnen und Schützen kennen gelernt und viele Anregungen und Botschaften mitgenommen.

Große und kleine Feste, Vertretungen unseres Bundes in unterschiedlichsten Gremien, Verhandlungen mit Behörden aber vor allem auch prägende Treffen waren über lange Zeit Fixpunkte meines Jahresplans. Bemerkenswerte Initiativen in allen Teilen unserer Heimat haben uns herausgefordert und den Einsatz vieler Mitarbeiter erfordert. Mit Dankbarkeit und doch auch mit Stolz blicke ich auf diese 24 Jahre und 4 Monate seit meiner Wahl zum Kommandanten des Viertels Tirol Mitte zurück.

Ich wünsche dem neugewählten Landeskommandanten und seiner Bundesleitung viele schöne Erfahrungen, den Rückhalt durch die Offiziere und Funktionäre in all unseren Organisationsebenen und - besonders wichtig - viel Glück und Gesundheit.

Zum Schluss das Wichtigste:
Ohne den Halt, die Großzügigkeit und die Unterstützung meiner Frau und meiner nun schon recht großen Familie wären der Zeitaufwand und der Einsatz für dieses verantwortungsvolle, aber wunderschöne Amt nicht möglich gewesen. Für diese Rückendeckung, den Halt und die Geduld, wenn zum wiederholten Mal Schützenthemen alles zu überlagern schienen - Danke.

Ich bin dankbar, dass ich dieses Amt nach 15 Jahren als Viertelkommandant, davon 3 Jahre auch als Bundesbildungsoffizier fast ein Jahrzehnt ausüben und die Tiroler Schützen in unterschiedlichsten Bereichen unserer Gesellschaft vertreten durfte. Herzlichen Dank dafür!

Mit Tiroler Schützengruß
Major Mag. Fritz Tiefenthaler
Landeskommandant
 
Autor: Mair Martina
2751728