Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
BTSK - Bund
Sepp Kerschbaumer Gedenkfeier 2022
Tiroler Ball 2023 und Festzug der Tiroler Trachten
Tiroler Schützen starten mit Bundesversammlung ins neue Schützenjahr: „Jetzt geht’s wieder los“
Druckansicht öffnen
 (c) Die Fotografen
Bundesversammlung mit knapp 1.000 TeilnehmerInnen – Landesüblicher Empfang samt Marsch durch die Innsbrucker Altstadt
Voller Motivation und Vorfreude auf das kommende Schützenjahr versammelten sich am Sonntag, 24.04.2022, die Delegierten aus den 235 Mitgliedskompanien in der Dogana das Innsbrucker Congresses. Die Bundesversammlung der Tiroler Schützen stand heuer unter dem Motto „Miteinander 2022: Jetzt geht’s wieder los!“ und stellte dabei das nun wieder mögliche gemeinsame Ausrücken in den Vordergrund. Egal ob beim Blick auf die wichtigsten Projekte und sozialen Aktionen des vergangenen Jahrs oder bei der Vorausschau auf die aktuellen und zukünftigen Anliegen des BTSK, die 11 Leitmotive der Tiroler Schützen sind dabei immer als Grundlage spürbar. Unter der Anwesenheit von Landeshauptmann Günther Platter, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Landesrat Johannes Tratter, dem Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi und zahlreichen weiteren Ehrengästen aus allen Tiroler Landesteilen und darüber hinaus, bekräftigten die Schützen und Marketenderinnen Tirols unter der Führung von Landeskommandant Major Thomas Saurer den Zusammenhalt und den Einsatz für die gemeinsame Heimat Tirol eindrucksvoll.

„Das Schützen-Gefühl“ – Rückblick auf 2021 und Übergabe der Spendenschecks für Bischof-Stecher-Gedächtnisverein und Ukraine-Soforthilfe

Das vergangene Jahr war einerseits von den Feierlichkeiten und Aktionen rund um das 70-jährigen Bestands Jubiläum und von den diverseren sozialen Projekten der Tiroler Schützen geprägt. Im vergangenen Sommer und Frühherbst konnte wieder gemeinsam ausgerückt und die Traditionen gelebt werden. Schütze sein bedeutete jedoch vor allem auch seine Heimat „zu schützen“, hier wurden als Beispiel durch Jungschützen und Jungmarketenderinnen in allen vier Vierteln Bäume im Zuge des Projekts „Klimafitter Bergwald“ gepflanzt und somit zum Schutz unserer gemeinsamen Heimat beigetragen.
Mit der Übergabe von Spendenschecks an den Bischof-Stecher-Gedächtnisverein und an die Austrian Peacekeepers im Zuge der Ukraine-Hilfsaktion wurden mit dieser Bundesversammlung zwei Spendenaktionen abgeschlossen. Für den Bischof-Stecher-Gedächtnisverein konnten dabei 5.350 € gesammelt und überreicht werden. Zusätzlich zu den gesammelten Sachspenden über die Kooperation mit den Tiroler Feuerwehren für die ukrainischen Kriegsopfer konnten 11.650 € an Geldspenden an die Austrian Peacekeepers zur Vorort-Hilfe in der Ukraine übergeben werden.

„Wir verstehen uns als positive Kraft dieses Landes. So sind wir Schützen eben, wir schützen und bewahren unsere Heimat, unsere Kultur, Landesidentität und unsere Werte. Unbeirrbar werden wir weiterhin, Heimat schützen, Heimat schenken und Heimat geben.“
Landeskommandant Major Thomas Saurer
 

„Mit Mut und Zuversicht“ - Vorausschau 2022 mit dem Alpenregionstreffen in Südtirol als Höhepunkt

Unter dem Motto „Mit Mut und Zuversicht“ starten die Tiroler Schützen ins heurige Schützenjahr, ein gelebtes Miteinander soll dabei auch in diesem Jahr der Motor sein. Der Bund der Tiroler Schützenkompanien freut sich mit allen Schützenkameraden und Marketenderinnen wieder gemeinsam unterwegs sein zu können. Mit dem 26. Alpenregionstreffen am Sonntag 15.05.2022 in St. Martin im Passeier kann heuer Treffen der Schützen der Alpenregion aus Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol stattfinden. Im Heimattal von Andreas Hofer werden ca. 5000 Schützen erwartet, nach den vergangenen beiden Jahren freuen sich die Kameraden aus Südtirol, dass das Treffen nun im dritten Anlauf durchgeführt werden kann.
Die Tiroler Schützen sind sich bewusst, dass die pandemiebedingte Situation in den vergangenen zwei Jahren, zum Teil zu Problemen bei der Mitgliederaktivierung geführt hat. Hier kommt es speziell auf die Kompanien an, ihre Mitglieder entsprechend zu motivieren aber auch neue Mitglieder zu gewinnen. Dazu haben die Tiroler Schützen eine eigene Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich diesem Thema angenommen hat. Auch im organisatorischen Umfeld wollen die Tiroler Schützen mit diesem Jahres-Motto motiviert in die Zukunft starten, so soll eine weitere Arbeitsgruppe den Relaunch der aktuellen, in die Jahre gekommene Schützen-Webseite bis Jahres-Ende planen und umsetzen.

Verleihung der Verdienstmedaillen

Für besondere und außerordentliche Verdienste um das Tiroler Schützenwesen werden vom BTSK als „Danke und Anerkennung“ die Verdienstmedaillen in Gold verliehen. Für die Verleihung dieser Auszeichnungen ist ausschließlich die Bedeutung des Wirkens einer Person im Interesse des Tiroler Schützenwesens maßgeblich.
Die höchste Auszeichnung für Verdienste um das Tiroler Schützenwesen - Goldene Verdienstmedaille:
  • Ehren-Major Robert Frötscher
  • Ehren-Hauptmann Karl Müller
  • Ehren-Hauptmann Alois Foidl
Der Ehrenkranz des Bundes der Tiroler Schützenkompanien stellt die höchste Auszeichnung der Tiroler Schützen für Förderer und Gönner, die nicht aktive Mitglieder in einer Kompanie sind dar. Mit dem Ehrenkranz wurden ausgezeichnet:
  • Dott.ssa Sabina Frei – für die Begleitung der Tiroler Schützen bei ihrem Nachdenkprozess und der Erstellung der 11. Leitmotive
  • Margit Cavada – für ihre langjährige Arbeit in der Bundeskanzlei der Tiroler Schützen
  • Dr. Christoph Haidacher – Direktor des Tiroler Landesarchives für die enge Kooperation
Mit der höchsten Auszeichnung im Tiroler Jungschützenwesen, dem Ehrenzeichen der Jungschützen in Gold wurde Landesjungschützenbetreuer Mjr. Rupert Usel geehrt. Durch sein jahrelanges Engagement für die Jungschützen und Jungmarketenderinnen sichert er die Zukunft der Tiroler Schützen und Marketenderinnen.

Landesüblicher Empfang und Marsch durch die Innsbrucker Altstadt

Mit einem Landesüblichen Empfang vor der Innsbrucker Hofburg unter dem Kommando von Viertel-Kdt. Mjr. Christoph Pinzger, einer gelungenen Salve der Ehrenformation der Schützenkompanie Pfunds begleitet von der Musikkapelle Pfunds, der Kranzniederlegung am Andreas Hofer Grabmal und einem Marsch durch die Innsbrucker Altstadt wurde diese Bundesversammlung schließlich gebührend abgerundet. Im Vorfeld wurden mittels mehrsprachiger Plakate, Hinweise über die Bedeutung des Empfangs und der dazugehörigen Ehrensalve zur Sensibilisierung der Ukrainischen Flüchtlinge angebracht.

diefotografen__ifo0433-cms
diefotografen__ifo0451-cms
diefotografen__ifo0634-cms
diefotografen__ifo0557-cms
diefotografen__ifo0715-cms1
diefotografen__ifo0888-cms
fb_img_1650883334048
fb_img_1650865221964
diefotografen__ifo1065-cms0
diefotografen__ifo1124-cms
diefotografen__ifo1643-cms
diefotografen__ifo1678-cms
diefotografen__ifo1620-cms
 
Autor: Haider Alexander
2773288